...

Die Katze tastet die Welt mit ihrer Pfote ab.

Jules Renard

...

Die Katze behält ihren freien Willen, auch wenn sie dich liebt, und sie wird nichts tun, was sie für unvernünftig hält.

Théophile Gautier

...

Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk.

Leonardo da Vinci

...

Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus.

Max O'Rell

...

Unter allen Geschöpfen dieser Erde gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses ist die Katze.

Mark Twain

...

Katzen sitzen immer an der falschen Seite einer Tür. Lässt man sie raus, wollen sie rein - lässt man sie rein, wollen sie raus.

Unbekannt


...

Es gibt keine gewöhnichen Katzen.

Colette

...

Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unheimliche Summe, ich schwör's euch.

Rainer Maria Rilke

...

Respekt vor Katzen ist der Anfang jeglichenSinnes für Ästehtik.

Erasmus Darwin

...

Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.

Daniel Defoe

...

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.

Francesco Petrarca

...

Der Hund mag wundervolle Prosa sein, aber nur die Katze ist Poesie.

Aus Frankreich

...

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.

Victor Hugo

...

Wenn ich mit meiner Katze spiele, wer weiß, ob sie sich nicht mit mir mehr amüsiert als ich mit ihr?

Michel de Montaigne

zurück