Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

Jean Paul

...

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.

Heinrich Heine

...

Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann.

Antoine de Saint-Exupéry

...

Der Mensch sollte lesen, wozu es ihn gerade treibt; was er nur aus Pflichtgefühl liest, wird ihm wenig nützen.

Francois de Rochefoucauld

...

Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.

Cicero

...

Den Menschen geht es wie den Büchern, sie werden manchmal zu spät geschätzt.

Honoré de Balzac

...

Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen.

Cicero

...

Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.

Ludwig Feuerbach

...

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.

Arabisches Sprichwort

...

Ein sicheres Zeichen von einem guten Buch ist, wenn es einem immer besser gefällt, je älter man wird.

Georg Christoph Lichtenberg

...

Nicht diejenigen haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in ihren Schränken aufheben, sondern welche sie Tag und Nacht in den Händen haben, Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.

Erasmus  von Rotterdam

zurück