Presber, Rudolf (1868-1935)

Zurück

Die Heckenrose

Eine schlanke Heckenrose
schaukelt lustig in dem Wind;
freute sich, das fleckenlose,
rosig zarte Sonnenkind.

Hat geduftet und gesungen:
"Blühe hier für jedermann,
alle, alle hübschen Jungen
lachen mich am Strauche an."

Eine dicke Hagebutte,
tiefgekränkt und voll Verdrieß,
war es, die aus roter Kutte
also sich vernehmen ließ:

"Wart ein Weilchen, meine Teure,
und dann bist du Spatzenspott.
Dick und voll Zitronensäure
wirst du bestenfalls Kompott!"

Die kleine Lampe

Es steht in meinem Zimmer
Ein Lämpchen auf dem Pult.
Das hat einen freundlichen Schimmer,
Das hat eine lange Geduld.

Ist emsig, mir zu dienen,
Hat oft, wenn alles schlief,
Manch' süße Dummheit beschienen
Und manchen Liebesbrief.

Es hat in einsamen Jahren
So treu für mich geglüht;
Und jüngst hab’ ich’s erfahren:
Das Lämpchen hat auch - Gemüt.

Es kam zu heimlicher Feier
Die Kleine - zum ersten Mal…
Gesichtchen tief im Schleier,
Die Schultern tief im Schal.

Sie kam so scheu, so schüchtern,
Sie stand so fluchtbereit -
Mein Herz war nicht mehr nüchtern
Vor so viel Seligkeit.

Wir saßen beim roten Weine,
Sie flüstert: Jetzt muss ich nach Haus -
Da ging die kluge, kleine,
Taktvolle Lampe aus…

Erinnerung

Der Abend kam. Die Schatten fielen.
Rings an den Fenstern ward es hell.
Die Kleine, müd vom Lauf und Spielen,
lag mir am Fuß im Bärenfell.

Die nackten Beinchen hochgezogen,
hielt sie in kleiner Hand den Stift
und füllte meinen schönsten Bogen
mit Häkchen einer Runenschrift.

Rings war's so still, wie zum Gebete;
der ems'ge Stift nur raschelt leis...
Es schrieb kein Dichter und Prophete
sein Weisheitsbuch mit größrem Fleiß!

Da plötzlich schmeichelnd mit den lieben
Äuglein mein Kindchen zu mir schlich:
"Weißt du, Papa, was ich geschrieben?"
"Ein Briefchen?" - "Ja." - "An wen?" - "An dich!"

"Goldkind, an mich? Was steht darinnen?
Der Abend macht die Augen trüb..."
Und sie, nach lächelndem Besinnen:...
"Dass ich dich lieb hab', furchtbar lieb!"

Es floss ein letzter Sonnenschimmer
ums Köpfchen ihr mit goldnem Hauch -
"Das schreibst du mir im selben Zimmer?
Sag's mir doch laut, dann weiß ich's auch."

Da sah mich an das kleine Wesen
und reicht' das Blatt mir lächelnd hin:
"Behalt's, Papa, dann kannst du's lesen,
wenn ich mal nicht im Zimmer bin..."

.....O bittres Wort aus lieben Zeiten,
das du der Sehnsucht Flügel leihst!
Es schlug die Stunde längst zum Scheiden,
und dieses Zimmer ist verwaist.

Von deinem Jauchzen, deinem Lieben,
von all dem, was sie nie vergisst,
ist nur ein Blatt zurückgeblieben,
das wirr und kraus bekritzelt ist.....