Lieth, Karl Ludwig Theodor (1776-1850)

Zurück

Des Kindes Engel

Es geht durch alle Lande
ein Engel still umher;
kein Auge kann ihn sehen,
doch alles siehet er;
der Himmel ist sein Vaterland
vom lieben Gott ist er gesandt.
 
Er geht von Haus zu Hause,
und wo ein gutes Kind
bei Vater oder Mutter
im Kämmerlein sich findt,
da wohnt er gern und bleibet da
und ist dem Kindlein immer nah.
 
Er spielet mit dem Kinde
so traulich und so fein;
er hilft ihm fleißig lernen
und stets gehorsam sein.
Das Kind befolgt`s mit frohem Mut,
drum bleibt es auch so lieb und gut.
 
Und geht das Kind zur Ruhe,
der Engel weichet nicht;
er hütet treu sein Bettchen
bis an das Morgenlicht;
er weckt es auf mit stillem Kuß
zur Arbeit und zum Frohgenuß.