Baumbach, Rudolf (1842 - 1905)

Zurück

Der Holzwurm

Der bunte Finke baut sein Nest
dem schönsten Waldbaum ins Geäst.
Am ersten soll die Hochzeit sein.
„Der Baum ist mein."

Da kommt ein Mann im Jägerkleid
und misst den Baum, wie hoch, wie breit,
und gräbt dem Baum ein Zeichen ein.
„Der Baum ist mein."

Ein kleiner Wurm, man sieht in kaum,
guckt mit dem Köpflein aus dem Baum
und lacht und spricht ganz leise: „Nein!
Der Baum ist mein."

Die Gäste der Buche

Mietegäste vier im Haus
Hat die alte Buche.
Tief im Keller wohnt die Maus,
Nagt am Hungertuche.

Stolz auf seinen roten Rock
Und gesparten Samen
sitzt ein Protz im ersten Stock;
Eichhorn ist sein Namen.

Weiter oben hat der Specht
Seine Werkstatt liegen,
Hackt und zimmert kunstgerecht,
Daß die Späne fliegen.

Auf dem Wipfel im Geäst
Pfeift ein winzig kleiner
Musikante froh im Nest.
Miete zahlt nicht einer.