Gedichte für Kinder: Sommer

Am See

Holst, Adolf

Heute ist das Wasser warm, 
Heute kann's nicht schaden.
Schnell hinunter an den See! 
Heute geh'n wir baden.

1, 2, 3, die Hosen aus, 
Schuhe, Rock und Wäsche, 
und dann, plumps ins Wasser rein, 
gerade wie die Frösche.

Und der schönste Sonnenschein
brennt uns nach dem Bade
Brust und Buckel knusperbraun,
braun wie Schokolade.

Der Sommer

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich

Der Sommer, der Sommer,
Der schenkt uns Freuden viel:
Wir jagen dann und springen
Nach bunten Schmetterlingen
Und spielen manches Spiel.

Der Sommer, der Sommer,
Der schenkt uns manchen Fund:
Erdbeeren wir uns suchen
Im Schatten hoher Buchen
Und laben Herz und Mund.

Der Sommer, der Sommer,
Der heißt uns lustig sein:
Wir winden Blumenkränze
Und halten Reigentänze
Beim Abendsonnenschein.

zurück