Busta, Christine (1915-1987)

Was leise ist und doch gehört wird

Wenn der Wind durchs Gatter geht,
hört man‘s leise knarren,
wo im Haus ein Mäuslein gräbt,
hörst du‘s heimlich scharren.

Und wer still ist, hört den Tau
in die Blätter tappen
und die Katze pfötchenschlau
aus dem Milchnapf schlappen.

Gott ist still, und Gott hört gut,
kennt uns an Geräuschen,
und wie leis ein Dieb auch tut,
ihn kann er nicht täuschen.

Copyright: Christine Busta, Die Sternenmühle, Otto Müller Verlag, Salzburg 2004, 8. Auflage

Zurück