Geibel, Emanuel (1815-1884)

Was frommt dir`s

Was frommt dir`s, der Erkenntnis Schranken
ausmessen, wenn im Überfluß
am reichen Gastmahl der Gedanken
Dein Herz, ein Bettler darben muß?
Was nicht im innersten Gemüte
Dich tränkt mit stiller Segenskraft
was Dich nicht reift zu heil`ger Güte
ist eitel tote Wissenschaft.
Und wenn  Dein Geist die Welt umschriebe
und würde nicht der Selbstsucht los,
was wär`s! Mehr wiegt ein Tropfen Liebe
als alle Weisheit Salomos.

Zurück