Eichendorff, Joseph von (1788-1857)

Frühlingsankunft

Nach diesen trüben Tagen
wie ist so hell das Feld.
Zerrissne Wolken tragen
die Trauer aus der Welt.

Und Keim und Knospe mühet
sich an das Licht hervor
und manche Blume blühet
zum Himmel still empor.

Ja, auch sogar die Eichen
und Reben werden grün.
O Herz, das sei dein Zeichen
werde froh und kühn!

Zurück