Und seh die Lande um den Main

von Monika Spatz (Kommentare: 0)

Das ist eine Zeile aus dem Frankenlied, das Viktor von Scheffel schrieb. Er stammt allerdings nicht aus Franken sondern wurde am 16.Februar 1826 in Karlsruhe geboren, wuchs dort auf und starb auch dort, nachdem er ab 1859 wieder dort lebte. 

Er hielt sich im Laufe seines Lebens jedoch immer wieder mal in der fränkischen Schweiz auf, in Banz, Gößweinstein und Staffelstein.

Victor von Scheffel war der Älteste  von drei Geschwistern und studierte auf Wunsch des Vaters von 1843 bis 1847 Rechtswissenschaften an den Universitäten in München, Heidelberg und Berlin. Zusätzlich belegte er germanische Philologie und Literatur.

1849 wurde er in Heidelberg zum Doktor der Rechte promoviert.

Da sein Familie  sich in guten finanziellen Verhältnissen stand, konnte Scheffel es sich leisten, seinen künstlerischen Neigungen nachzugehen. Er merkte bald, dass ihm Schreiben mehr lag als Landschaftsmalerei und veröffentichte 1854 sein  Erstlingswerk  Der Trompeter von Säckingen.

Er gilt als frischer, humorvoller Dichter.

Seine 1864 geschlossene  Ehe war nicht glücklich und bei Geburt des Sohnes Victor 1867 lebten die Eltern schon getrennt. Der Sohn wuchs ab 1869 beim Vater auf,  der ihn von einem Spielplatz nahe der Wohnung der Mutter in München entführt hatte.

Aus Anlass seines 50. Geburtstages wurde Scheffel durch den Großherzog von Baden in den Adelstand erhoben.

Die letzten Jahre seines Lebens lebte Scheffel erkrankt an einer fortschreitenden Gehirnerkrankung in der Nähe von Radolfzell. Er starb am 9. April 1886 in Karlsruhe und wurde auf dem dortigen Hauptfriedhof beigesetzt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben